Sag nein zu anderen und Ja zu dir selbst – Audiokurs für Hochsensible

proud to be sensibelchen logo

Level 1 –

Wie du lernst, dich abzugrenzen, ohne anderen Menschen damit vor den Kopf zu stoßen.

Das Abgrenzungs-Missverständnis: Warum auch ich eine lange Zeit davon ausgegangen bin, nicht ich selbst sein zu dürfen.

Hey Sensibelchen,

lässt du dich oft viel zu schnell von negativen Dingen herunterziehen? Nimmst du sie dir auch immer gleich so sehr zu Herzen, dass sie dich nicht mehr in Ruhe lassen und du durchdrehen könntest? Würdest du stattdessen lieber innere Ruhe finden und dich fokussiert und konzentriert auf dich besinnen können? Dann könnte folgendes vielleicht ziemlich interessant für dich sein:Ich möchte dich heute mit auf eine Reise zu dir selbst nehmen. Dich dabei unterstützen mal eine ganz andere Sicht auf deine Hochsensibilität zu gewinnen. Die Dinge einfach mal aus einer ganz anderen Perspektive zu sehen. So wie bei Matrix, als Neo die rote Pille… ach, du weißt eh, was ich meine, oder?

Mit dem Thema Abgrenzung habe ich mich selbst eine lange Zeit nicht beschäftigt, es vor mir hergeschoben und mich lieber verstellt, damit ich bloß so bin, wie alle mich haben wollen. Und dadurch habe ich einige echt doofe Jahre gehabt, mich nicht wirklich so geliebt, wie ich bin und gefühlt ne Menge Zeit verloren. Und genau das möchte ich dir ersparen – ich möchte nicht, dass du dieses Thema, so wie ich damals, vor dir herschiebst und dafür mit deiner Lebenszeit “bezahlen” musst…

Warum es damals nur noch schlimmer wurde, als ich meine Abgrenzung vor mir hergeschoben habe

Die meisten Sensibelchen, die ich kenne (und dazu zähle ich auch mein früheres Ich), schieben das Thema der Abgrenzung täglich vor sich her, verstellen sich selbst, versuchen jedem und alles gerecht zu werden und fühlen sich einfach falsch. Und das endet dann meinstens in einem riesen großen Disaster, denn sie:

  • missachten ihre Bedürfnisse und kommunizieren sie nicht klar und deutlich
  • schaffen keine klaren Grenzen und stoßen dadurch immer wieder an ihre eigenen
  • fühlen sich gefangen in ihren Emotionen und Gedanken und wissen nicht wirklich weiter

048 | Mit Ho’oponopono zu mehr Selbstliebe

002 | Was ist eigentlich diese Hochsensibilität?

 

Wie ich es geschafft habe, mich abzugrenzen – und wie du das auch schaffen kannst!

Ich habe für mich einen Weg gefunden, mich von allem abzugrenzen, der voll gut funktioniert:

Ich konnte mich früher wirklich ganz und gar nicht gut abgrenzen. Entweder war ich kaum ich selbst, so voller Sorge, ich könnte falsch sein, anders, habe versucht alles für alle zu sein, alles mitzumachen, einzuhalten – und irgendwie doch immer wieder abzusagen oder erschöpft zusammen zu fallen. Auf der anderen Seite habe ich Menschen genau spüren lassen, dass sie über meine – für sie völlig unsichtbaren Grenzen – gegangen sind. Was dann irgendwie auch nicht so cool war.

 

Weder wussten die Menschen um mich herum also, woran sie sind, konnten mich oft nicht greifen, nicht ausmachen, wer ich denn nun wirklich bin, noch konnte ich so richtig. Und in diesem Vakuum gefangen war ich es so satt, so müde von all dem und beschloss, mich anzugucken, immer wieder und so lang, bis ich es wusste, um damit auch nach Außen treten zu können – ohne Gewissensbisse und Rumgedruckse. Wenn ich so zurück gucke, sehe ich – und auch meine Familie und Freunde sagen das immer wieder, dass sich bei mir sehr viel verändert hat. Ich stehe weniger unter Druck, gehe gelassener mit Situationen um und kann meine Bedürfnisse kommunizieren. Statt Kopfwirrwarr herrscht dort mehr Ruhe und Platz für die wirklich wichtigen Dinge. Das macht mich echt doll glücklich. Ich bin nicht mehr alles für alle, ich bin vor allem ich für mich.

Das hat aber auch alle seine Zeit gedauert, geht ja nicht immer gleich alles von Heute auf Morgen. Da war zum Beispiel noch so ein kleiner Burnout, ne Menge doofer Erlebnisse und so andere Dinge, die mich auf meinem Weg zur Abgrenzung begleitet haben. Und die würde ich dir gerne ersparen. Du dir auch?

Endlich lebe ich wirklich!

Seitdem ich ich von all den doofen Sachen im Leben abgegrenzt habe, geht’s mir einfach viel besser. Seitdem ich verstanden habe, was Abgrenzung wirklich ist und wie ich sie Schritt für Schritt entwickeln kann, bin ich viel mehr ich. Und voll glücklich dabei!

Diese Sensibelchen haben sich erfolgreich abgegrenzt – und das wird bei dir auch funktionieren

Lena Kundenstimme

Als ich Marias Podcast zum ersten Mal hörte lag ich bei meinen Eltern auf der Couch, völlig ausgebrannt, hilflos und verzweifelt. Bei einer der ersten Folgen in denen sie ihre Geschichte erzählt und ihr Burnout beschreibt, liefen mir die Tränen über das Gesicht. Ich habe mich plötzlich so verstanden gefühlt und nicht mehr so alleine mit meiner Energielosigkeit.

Ich höre seit diesem Tag gespannt jede einzelne Podcast-Folge und kann aus jeder etwas für mich mitnehmen. An einem Workshop-Wochenende durfte ich Maria mit ihrer authentischen Art sogar persönlich kennenlernen und bin sehr sehr dankbar dafür. Wir haben super viel gelernt bei ihr und ich bin durch ihre Hilfe ein gutes Stück gewachsen.

Ja Marias Arbeit, ihr Tun und Sein hat mir sehr geholfen mich als Sensibelchen kennenzulernen, mich bei meinem eignen Weg raus aus dem Burnout unterstützt und lässt mich heute sagen „Ich bin proud to be sensibelchen“ und happy ein Teil der Community zu sein!

Lena – Proud to be Sensibelchen

Durch einen Instagram Post zum Thema Hochsensibilität bin ich das erste Mal auf Maria aufmerksam geworden. Ich dachte “wow, endlich jemand der mich versteht!”. Dieses Gefühl begleitet mich auch durch ihre Podcastfolgen.

Sie hilft mir meine Gedanken zu einem bestimmten Thema zu strukturieren und fokussieren. Sie gibt mir ganz neue Sichtweisen zu bestimmten Themen, die mir meinen Alltag erleichtern.  Durch die Podcastfolgen bekomme ich Denkanstöße und neue Ideen, mich weiter zu entwickeln und Unterstützung, um mit Herausforderungen besser umzugehen.

Marias authentische Art und ruhige, klare Stimme empfinde ich als sehr angenehm. […]

Rebecca – Proud to be Sensibelchen

Proud to be Sensibelchen hat mir dabei geholfen, mich mit meinen Ängsten anzufreunden und liebevoller mit mir selbst umzugehen. Ich bin dankbar zu wissen, dank des Podcasts, aber auch der Facebook Community, dass mit Hochsensibilität nicht nur Überforderung in manchen Situationen einhergeht, sondern auch viele positive Eigenschaften, die ich mittlerweile als Geschenk betrachte.“

Ulrike – Proud to be Sensibelchen

Maria schafft es immer wieder, mich auf den Boden der Tatsachen zu holen. Ich erkenne mich in ihren Erzählungen im Podcast „Proud to be Sensibelchen“ so oft wieder und fühle ich mich so verstanden, auch ihre Texte bewegen mich und lassen mich ständig mit dem Kopf nicken. Einfach weil sie mir das Gefühl gibt, nicht die Einzige zu sein, die oft viel tiefer fühlt und erlebt. Dass es mehr Menschen gibt, die einfach irgendwie anders sind und dass es gut so ist, dass man eben genau SO richtig ist.

Außerdem habe ich in ihrem Workshop sehr viel zum Thema Glaubenssätze, Werte und Abgrenzung gelernt und konnte neben dem sehr guten veganen Essen viele tolle Menschen in mein Herz schließen. Maria lässt mich inzwischen wirklich stolz sagen „I am proud to be Sensibelchen“!

Mirjam – Proud to be Sensibelchen

Danke Lena, Rebecca, Ulrike und Mirjam! Mit euren Worten berührt ihr nicht nur mich, sondern bestimmt auch ganz viele Sensibelchen da draußen! Eure 4 Stimmen bedeuten so viel für mich und ich hoffe, dass ich euch weiterhin begleiten und unterstützen darf!

Maria

Endlich bist du an der Reihe

Wenn du heute Teil der Proud to be Sensibelchen Community wirst und dir den Zugang zum “Sag Nein zu anderen und Ja zur dir selbst” Audiokurs holst, dann werden wir…

  • gemeinsam erarbeiten, wie du dich besser abgrenzen kannst
  • dich von deinem Gefühlswirrwarr im Kopf befreien
  • gemeinsam und Schritt für Schritt dafür sorgen, dass du ein gelasseneres und unbeschwerteres Leben führst

Jap, du hast richtig gelesen. All meine Learnings, Techniken und Erfahrungen, die ich auf einer 1-zu1-Basis für das 10-fache verkaufe, bekommst du heute in diesem Audiokurs für einen Bruchteil dieses Preises.

Mit dem Audiokurs “Sag Nein zu anderen und Ja zur dir selbst” bekommst du Zugang zu 4 Audiolektionen mit über 60 Spielminuten, dem exklusiven Workbook und unserem Mitgliederbereich – und das für nur 14,90€! Fair oder fair?

Und bevor ich es vergesse: Wir spenden 50 Cent pro verkauftem Audiokurs an eine gemeinnützige Organisation. Und weil es sich dabei auch um dein Geld handelt, gibt es bevor wir spenden, eine Mail, in der du abstimmen darfst, an welche Organisation das Geld geht. Super, oder?

Die 30 Tage Ich-stelle-keine-Fragen-Geld-zurück-Garantie

30 Tage Geld zurück Garantie

Ich bin selbst kein Fan davon, die Katze im Sack kaufen zu müssen. Und deswegen auch die 30 Tage Geld zurück. Das ist eben alles, was ich dir vorschlagen kann: Teste den Audiokurs einfach für 30 Tage, um zu sehen, ob er für dich passt oder nicht. Und wenn’s passt, dann ist ja alles voll gut – und ehrlich gesagt denke ich auch, dass genau das passieren wird. Und solltest du mit unseren erarbeiteten Ergebnissen nicht zufrieden sein, dann lass es mich einfach wissen. Eine Mail an Maria genügt und du bekommst die 14,90€ innerhalb von 3 Werktagen zurückerstattet! 🙂

Es ist an der Zeit, dich zu entscheiden

Hey Sensibelchen, du kannst heute eine Entscheidung treffen: Entweder, du grenzt dich so ab, wie du es bis jetzt getan hast (oder noch schlimmer, du grenzt dich gar nicht ab). Und du weißt, wo das bei mir hingeführt hat. Und das will ich für dich einfach nicht! Oder du gehst einen neuen Weg und lernst dich so abzugrenzen, dass es jedem damit gut geht. So, dass du Nein zu anderen und Ja zu dir selbst sagen kannst.

Was willst du wirklich für dich selbst? Welchen Weg willst du wirklich gehen? Das sind deine nächsten Steps:

  1. Klicke auf den Button “Jetzt kaufen”
  2. Fülle das Bestellformular aus
  3. Erhalte sofortigen Zugang zum Audiokurs, dem Workbook und unserem Mitgliederbereich

P.S. In einem Jahr wirst du definitiv ankommen – nur die Frage ist wo? Wenn du in einem Jahr irgendwo anders sein willst, als dort, wo du heute bist, dann musst du die Dinge anders machen, als du sie heute tust. Geh noch heute den leichten Weg und lerne, wie du dich abgrenzt, ohne anderen Menschen damit vor den Kopf zu stoßen.

Von Sensibelchen zu Sensibelchen

Einige Instagram Nachrichten von Miriam. Danke dir für dein wundervolles Feedback! <3

Danke Jessi und Rebecca für eure Offenheit und euer Feedback – it means the world to me! 🙂

Danke Sigrid und Lisette für’s teilen eurer Story! Es gibt mir so so viel zu wissen, dass ich euch helfen darf! <3

Ich will ja nicht prahlen oder so, stolz wie Bolle bin ich trotzdem! Ich bin nämlich auch bekannt aus:

© PROUD TO BE SENSIBELCHEN | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ

Insert Custom HTML