115 | (M)eine neue Arbeitseinstellung

Mehr als drei Jahre liegt mein Burnout jetzt zurück, eine richtige Arbeitseinstellung habe ich trotzdem noch nicht gelernt. Auf Flow folgt Überarbeitung folgt Auszeit. Und von vorn.

Man muss nicht in einem Burnout gewesen sein, um zu wissen: unsere Gesellschaft hat ein ein Problem. Es wird gehustelt, Stress als Statussymbol auserkoren und die eigene Identifikation erfolgt über die Arbeit.

Wer ich ohne Arbeit bin, das habe ich für mich herausgefunden. Jetzt möchte ich lernen, dauerhaft im Flow zu arbeiten, statt in Hoch- und Tiefphasen, die am Ende nur eins bedeuten: Stress. Dies ist die erste Folge, Updates folgen.

115_neueArbeitseinstellung_Sketchnote
Die wundervolle Luise (@luiseimmerwieder) hat diese Folge in dieser endtollen Sketchnote zusammengefasst.

❌ HIER GEHT ES ZUR FOLGE BEI SPOTIFY UND ITUNES ❌

Autorin maria Anna Schwarzberg

Author: Maria Anna Schwarzberg

Ich bin Maria Anna Schwarzberg, das Gesicht hinter dem Hochsensibilitäts-Podcast 'Proud to be Sensibelchen' und gehe mutig mit positiven und negativen Gefühlen voran, damit deine und meine Antwort auf 'Bist du immer so sensibel?' ein 'Ja. Voll toll, oder?' ist.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten gespeichert werden, um einen Überblick zu behalten und Missbrauch zu vermeiden. Ich kann meine Kommentare jederzeit wieder löschen.

  • Wow, ich kann mich mit so vielen deiner Worte so unfassbar identifizieren. Danke für diesen tollen Podcast, Maria. Ich bin derzeit selbst dabei, da meinen Weg zu finden. Nachdem ich 2017/18 ein Jahr lang mit meiner Depression krank geschrieben war, habe ich vor gut 6 Monaten komplett neu angefangen. Mit Umzug in ein anderes Bundesland, fremder Umgebung, 40 Stunden Job. Am Anfang war das super so und ich habe mich voll reingestürzt. Doch jetzt merke ich, dass es eben doch zu viel ist und möchte zurücktreten. Weil das Leben eben nicht nur aus Arbeit besteht und es mir wenig bringt, jeden Tag total fertig nach Hause zu kommen. Mir geht einfach so viel Lebensqualität flöten, wenn ich keine Freizeit und Energie für meine Interessen außerhalb der Arbeitswelt mehr habe. Und weil ich mir von Geld auch keine Gesundheit kaufen kann, nehme ich gern einige Euro weniger auf dem Konto in Kauf, habe dafür aber mehr Zufriedenheit und fühle mich besser. Fühle mich sehr bestärkt, dass es dir da genauso geht! Beste Grüße, Luisa!

  • Ja sicher es ist schwer mit Stress umzugehen. Das Problem beim Stress liegt darin, das die Fähigkeiten und Talente, sowohl sozialer, wie auch intellektueller Natur nicht zum Tragen kommen. Und es gibt auch keinen positiven Stress. Was mir hilft ist Gottvertrauen. Da ich weiß das Gott Die Welt in seinen Händen hält und er mich aus Liebe geboren hat, vertraue ich alleine auf diese göttlichen Eingebungen. Ich gehe also zurück zum Ursprung.