004 | Mein Leben 2.0 – Mein Leben nach dem Burnout mit 25 | Lesestunde

Lesestunde? Jep, ich bin Autorin und häufig zu Papier besser als mit dem Mund unterwegs. Deshalb gibt es das Format “Lesestunde” auf dem Podcast, wo ich dann und wann mal einen Text vorlese.

Heute lese ich “Leben 2.0 – Mein Leben nach dem Burnout mit 25” zum ersten Mal ganz laut vor, was auch für mich ein neues Gefühl ist, das mich noch ehrfürchtiger vor den damaligen Erlebnissen macht.

❌ HIER GEHT ES ZUR FOLGE BEI SPOTIFY UND ITUNES ❌


Shownotes:
Leben 2.0 – Das Leben nach meinem Burnout mit 25
Autorin maria Anna Schwarzberg

Author: Maria Anna Schwarzberg

Ich bin Maria Anna Schwarzberg, das Gesicht hinter dem Hochsensibilitäts-Podcast 'Proud to be Sensibelchen' und gehe mutig mit positiven und negativen Gefühlen voran, damit deine und meine Antwort auf 'Bist du immer so sensibel?' ein 'Ja. Voll toll, oder?' ist.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine Daten gespeichert werden, um einen Überblick zu behalten und Missbrauch zu vermeiden. Ich kann meine Kommentare jederzeit wieder löschen.

  • Liebe Maria Anna,

    Ich weiß gar nicht richtig wie und wo ich anfangen soll. So viele positive Gedanken und Gefühle schwirren mir durch den Kopf, die ich gern loswerden möchte.
    Die Lesestunde zu “Leben 2.0 – mein Leben nach dem Burn out mit 25” hat mich zutiefst bewegt , einfach weil ich mich so sehr an den Beginn meines Burn outs zurück erinnert habe.
    Ich habe jetzt meinen zweiten Burn Out hinter mir , mit Depressionen und Angstörungen ( der erste war mit 24 und der zweite mit 28).
    Vor ca einem Monat habe ich meine 6 wöchige Reha beendet und eine Mitrehabilitantin hat mich vor kurzem auf das Interview von dir über Hochsensibilität bei “Frau TV” aufmerksam gemacht. Dadurch bin ich auf “Proud to be sensibelchen” gestoßen und darüber bin ich unglaublich dankbar.
    Ich hatte schon immer die Vermutung, dass mit mir irgendwas “nicht stimmt” und ich sehr sensibel bin, aber noch nie zuvor hatte ich was von “hochsensible Persönlichkeit” gehört. Die Beschreibung und der Test hat fast eins zu eins gepasst und mir ist eine totale Last vom Herz gefallen. Es war für mich endlich so greifbar ,wie eine Befreiung. Ich konnte meinen “Zustand “/meiner Gefühlswelt/Mir endlich einem Namen geben und weiß jetzt an was ich arbeiten kann. Ich fühle mich nicht mehr so ausgeliefert, sondern lerne Tag für Tag mich mehr zu akzeptieren, meine Grenzen wahrzunehmen und nicht zu überschreiten und stolz darauf zu sein, es als Stärke zu nutzen und dass es auch okay ist einen schlechten Tag zu haben, Schwäche zu zeigen.
    Ich habe mir auch das Buch “Proud to be sensibelchen” bestellt und es innerhalb von 2 Tagen in mich aufgesaugt. 🙂 Ich liebe es und dass was du/ihr auf die Beine gestellt hast/habt und ich liebe deine Podcasts. Sie helfen mir unglaublich Momente, Situation besser zu verstehen, denen ich mich bis vor kurzem noch so ausgeliefert gefühlt habe und bestärken mich.
    Ich bin definitv noch nicht da angelangt ,wo ich mich gern sehe, aber ich komme dem jeden Tag ein Stück näher, Lerne so viel positives dazu und ich habe endlich den Mut gefunden mir meinen Berufswunsch zu erfüllen und mir damit ein Großes Stück Seelenfrieden zu schenken. Da muss ich auch viel an die Podcastfolge 003 denken. 🙂

    Ich bin dir einfach durch und durch dankbar, dass es dich gibt und du deine Geschichte mit uns teilst und auch andere tolle Sensibelchen mit ins Boot geholt hast.

    Liebe Grüße Frances